Queenstown - Tag 7-10 Winter Wonderland Tour

Samstag, 14.07.2018

Hallo! 

Tag 7

Heute früh ging es von Tekapo nach Queenstown. Der erste Stop in Queenstown war eine Jetboad Fahrt, danach ging es zu der ersten Bungy Brücke der Welt. Die bin ich vor 3 Monaten runter gesprungen, also habe ich die anderen nur unterstützt.

Nachdem wir unsere Skisachen ausgeliehen haben, sind wir Fergburger essen gegangen und in Queenstown herum gelaufen. 

Tag 8

Erster Tag auf Skiiern *freu*

Das Skigebiet war leider recht klein und voll, aber das hat den Spaß kein bisschen abgehalten.

Super gefühl noch mal auf den Skiiern zu stehen. Eine Freundin hat Snowboarding ausprobiert und nach einer Weile haben wir dann getauscht, weil ihre Hände und ihr Po weh taten. Eine Piste hat mir dann auch gereicht, denn als es ein wenig steiler wurde saß ich nach jeder 2. Kurve auf dem Boden. 

Tag 9

Zweiter Tag auf dem Skifield. Kiwis sind ja alle ganz nett, aber warum die einen vor dem Lift ordnen muss man nicht verstehen oder? Man konnte sich in verschiedene Reihen anstellen und vor diesem Pass-Kontroll-Ding stand immer einer, der uns abgezählt und sortiert hat. Das war super nervig und nicht mal produktiv, denn der Lift war immernoch seht oft nicht komplettvoll. Jedenfalls haben wir heute eine VIP Reihe gefunden. Eigentlich war es einfach nur eine Reihe an  der Seite, wie jede andere auch, aber irgendwie hat sich da niemand außer uns hin gestellt. Gut für uns, mussten wir nie warten. 

Tag 10

Heute durften wir wählen was wir machen wollen. Die Auswahl war ganz schön groß, aber da ich den Bungy Jump, Skydive, die LotR Safari und Nevis Swing schon gemacht habe, bin ich auf dem Fluss worüber die Bungy Brücke ist raften gegangen. Das hat super viel Spaßgemacht, denn unsere Guides haben uns überall aus dem Boot springen und schwimmen lassen. Die Stromschnellen waren nicht so schnell wie erwartet, aber wir sind durch eine geschwommen als kleinen Ausgleich. Ich durfte meine GoPro leider nicht mit nehmen, also habe ich kein einziges Bild.

 

Das war es auch schon mit dem ganzen Trip. Ich kann NZET nur weiter empfehlen, denn die Guides sind immer cool drauf und die Aktivitäten sensationell.

Tekapo - Tag 6 Winter Wonderland Tour

Samstag, 14.07.2018

Hallo zusammen!

Heute morgen sind wir mit dem Bus durch Christchurch gefahrenund unserer Busfahrer hat uns ein paar Sachen über die Erdebeben erzählt. Dann durften wir ein bisschen rumlaufen, aber da ich schon malin Christchurch war und es nicht so berauschend fand, haben ein paar Mädels und ich ein Caffee gesucht um das Frühstück nach zu holen, welches wir im Hostel verschlafen haben. 

Daurauf folgte wieder eine Busfahrt mit einer stressigen Lunchpause, in der ein Mädchen ihre Credit Card verloren hatnnund dann waren wir an dem berühmten Lake Tekapo. Abends konnten wir Schlittschuhlaufen und danach in einen total schönen Hot Pool direkt neben der Eisbahn.

Tekapo ist berühmt für die wunderbare Sicht auf die Sterne, also sind en paar von uns Nachts raus mit ganz viielen Decken und dick eingepackt. Wir haben uns an den See gelegt, gequatscht und uns alle 2 minuten etwas gewünscht wenn eine Sternschnuppe kam. Irgendwann sind wir dort eingeschlafen, aber um halb 4 wieder aufgewacht, weil es einfach viel zu kalt ist. Im Gegensatz zu Deutschland haben wir hier unten tiefen Winter und auf der Südinsel ist es noch mal kälter.

 

Christchurch - Tag 5 Winter Wonderland Tour

Freitag, 13.07.2018

Moin!

Da ich nicht noch Einmal mit Delfinen schwimmen oder Whale watching machen wollte, hatte ich ca 4 Stunden Zeit in der "Stadt" Kaikoura. Diese so genannte Stadt ist ein bisschen kleiner als Seelscheid also hat eigentlich nur eine Bücherei,  Caffees, einen Souveniershop, einen Sportladen, einen Pub, 2 oder 3 Shops und einen (sehr sehr schlechten) sushi shop. Wir mussten uns also nach 1 Stunde eine Beschäftigung suchen, weil wir schon in jedem einzelnen Geschäft waren. UUUnd da ist sie:

Unser Busfahrer war total coolund hat uns seine Gitarre ausgeliehen und mit der Gitarre und unseren "wunderschönen" Stimmen haben wir sogar $15 bekommen. Die Kiwis sind halt einfach liebe Menschen :)

Und was kommt als nächstes? -Richtig, eine weitere Busfahrt.

In Christchurch angekommen konnten wir nicht mehr viel machen, weil es schon dunkel war, also sind wir ganz artig, wie Jugendliche sind, nach dem Abendessen ins Bettchen gegangen ;D

 

Kaikoura - Tag 4 Winter Wonderland Tour

Donnerstag, 12.07.2018

Guten Morgen an alle!

Heute ging es früh raus aus Wellington. Wir haben die Fähre zur Südinsel genommen. 

Ihr seht das Wetter hätte besser sein können, deshalb bin ich auf der Fähre ins Kino. Habe letzten Endes $10 zu viel ausgegeben nur um den kompletten Film zu verschlafen upsi :)

Als wir durch Marlborough Sound getuckert sind, haben wir tartsächlich Delfine gesehen, nur leider keine Bilder gemacht. 

Von der Fähre gings wieder in den Bus und ein paar Schläfchen später waren wir in Kaikoura. Haben eine Robben Kolonie gesehen, aber sind nur nah an die toten Robben gekommen. 

Abends waren wir in dem Spa in unserem Hostel und danach gabs leckere Burger als Dinner.

Tschöö man hört sich :)

Wellington - Tag 3 Winter Wonderland Tour

Mittwoch, 11.07.2018

Hallo miteinander!

Heute saßen wir wunderbare 7 Stunden im Bus,denn es ging zur Hauptstadt der langen weißen Wolke. Für die unwissenden ;) : Die Hauptstadt von Neuseeland heißt Wellington und ist gaaanz im Süden der Nordinsel. 

7 Stunden Busfahrt hört sich vielleicht viel an, ist es aber mit NZET (Die Organisation mit der ich dort war) nicht. Wir haben seehr oft an wunderschönen Orten gehalten. 

Hukka Falls: 

Lake Taupo:

Der größte See in Neuseeland in der Mitte der Nordinsel

Mount Ruapehu:

Der höchste Berg auf der Nordinsel

 

In Wellington angekommen sind war zu einem Aussichtspunkt auf Mount Victoria gefahren:

 

Bis Bald

 

 

Rotorua -Tag 2 Winter Wonderland tour

Dienstag, 10.07.2018

Hallöchen,

Heute waren wir den ganzen Tag in Rotorua. Viele Städtenamen hier in Neuseeland sind aus Maori wörtern zusammengesetzt, zum Beispiel heißt Rotorua übersetzt “rotu“ für See und „rua“ für zwei, weil der See der zweite war, der von einem gewissen Mensch bennant wurde.

Vormittags waren wir in Te Puia, ein geothermales Dorf. Dort gab es Schwefelquellen, ein Matschbecken und ein Kiwi Haus.

 

Schwefelquellen (haben gestunken wie sonst was):

 

 

Matschbecken:

Aus dem Matsch kamen Bläschen und Schwefelwölkchen

 

Kiwi Haus:

Kiwis sind nachtaktiv, deshalb wurde der Tagesrhytmus um 12 Stunden verschoben damit die Touristen die zu sehen bekommen, wenn sie aktiv sind. Dort drinnen war es dementsprechend dunkel, also sind die bilder nicht gut, aber ihr findet die Kiwis bestimmt trotzdem.

So sieht ein Kiwi im Hellen aus:

Und das sind die beiden, die ich gesehen habe:

Außerdem war dort eine Ausstellung mit vielen Sachen, die Maoris früher gebaut haben. Man konnte sogar die Leute in der Werkstadt beobachten, die alles mit der Hand gemacht haben. Also damit meine ich worklich alles. Alle einzelheiten auf den bildern unten sind Handarbeit.

 

Liebe Grüße nach Deutschland

Hobbiton -1. Tag Winter Wonderland tour

Montag, 09.07.2018

Hallo nochmal!

Es sind wieder Ferien hier unten und ich mache wieder eine 10 Tages Tour mit NZET. Heute waren wir in Hobbiton. Guckt euch einfach die Bilder an, die sagen mehr als Worte :)

Unglaubliche 48 Stunden

Montag, 21.05.2018

Moin!

Am Wochenende war ich in einem unglaublichen Camp mit den Scouts! Ich hatte Glück, dass ich mit durfte, denn eigentlich wäre ich ein Jahr zu alt gewesen. Alles was ich unten beschreibe, war auf einer riesigen Farm. Ich meine nicht eine grosse Farm, ich meine wirklich riesig. Wir mussten 5 min ueber die Farm fahren, bis wir das erste Haus der Angestellten gesehen haben, dann weitere 15 min bis zum camp ground der ganzen Leiter und Organisationen wo wir eingecheckt haben und bis zu unserem Camp Ground hats dann noch mal ca 10 min gedauert. Man hat weit und breit nichts anderes gesehen, als die Weiden der Farm.

Und jetzt guckt euch an was man dort alles machen konnte:

 

 1. Hölenwanderung (Caving)

Das Erste, was wir am Samstag Morgen gemacht haben, war caving. Nachdem wir alle mit Helmen und Lampen ausgestatt wurden sind, gings runter in die Höhle. Wir sind ca 50 min in Knie hohem Wasser rum gestapft. Man musste manchmal sogar durch einen viel zu kleinen Schlitz robben, weshalb wir alle nicht nur bis zu den Knien nass, sondern auch von oben bis unten matschig waren. 

 

2. Quad fahren

Haben wieder alle Helme bekommen und dann gings auch schon los. Es gab um die 8 kleine und 6 grosse Quads. Alle die mit den kleinen gefahren sind, sahen aller spaetestens nach der 2. Runde aus wie Schlammmonster, weil die komplette Strecke matschig war und der Ganze Schlamm hoch gespritzt ist. Ich glaube 3 kleine sind stecken geblieben und davon ist eins kaputt gegangen.

 

3. Flying Fox/Seilbahn

Jeder durfte 3 mal fliegen, war ganz cool, aber lang nicht so cool wie der Bungy oder so. 

 

4. Archery/Pfeil und Bogen schiessen

Haben gelernt wie man sich rictig hinstellt, den Bogen haellt und den Pfeil einspant, aber habe kein einziges Mal die Mitte getroffen. War schwerer als es aussieht aber hat Spass gemacht.

 

5. Verwirrt in einem Waldstueck rum laufen

Wir haben in gruppen GPS Geraete bekommen, die angeblich nagel neu waren aber schlechter als google maps funktioniert haben. Eigentlich sollten wir um die 100 Sachen (kleine Flaschen mit zahlen drinnen) finden, aber ich glaube niemand hat mehr als 5 gefunden, weil die Geraete so scheisse waren....

 

6. Four Wheel Drive

Wir wurden auf ganz viele Gelaendewagen aufgeteilt und dann gings ab. Der Wege waren noch matschiger als die Strecke vom Quad fahren und ech hueglig. Wir sind einen steilen berg nach dem anderen hoch und runter gefahren. Das Highlight war, als wir stecken geblieben sind. Wir standen um ca 35 Grad zur Seite gedreht in einem Schlammloch und konnten nichts machen, ausser das Auto verlassen. ein anderer ist dann gekommen und hat uns raus gezogen. Genau in dem Moment wo das Auto aus dem Graben gezogen war, ist vorne das Teil mit der fetten Stange und den Lampen vom Auto abgebrochen. Mir hat unser Fahrer echt leid getan, denn davor hat er noch erzaehlt wie stolz er ist, dass sein Wagen endlich fertig ist, denn er hat den selber umgebaut. 

 

7. Grass skiing

Alles war kalt, nass und matschig und alle waren muede, deshalb haben das viel nicht gemacht. Es war eigentlich genau so wie Inline skatiing nur auf Grass, dem entsprechend waren die Rollen groesser.

 

8. Shooting

Uns wurde was ueber 3 Waffen erzaeht, aber ich habe keine Ahnung mehr was und welche. Als erstes hatten wir 10 Schuss mit einem Gewaehr auf eine Zielscheibe, dann eine andere Waffe die fuer mich genau so aussah, aber mit der wir kleine metal Schweine in der Ferne abgeschossen haben. Die dritte war eine ganz schoen Grosse mit der man normalerweise Voegel vom Himmel holt aber wir haben zum Glueck nur auf eine kleine Frisbee geschossen. Die letzte war eine kleine Pistole die nur mit Plastik geladen war, aber das war auch cool.

 

9. Abseilen

Wir haben uns an einer Fellswand abgeseilt. Ich hatte richtig schiss weil man nur durch sich selbst gesichert war und ich dachte ich sei nicht stark genug. War nicht so mein Fall, aber gut, dass ich es mal gemacht habe.

 

Bis bald

Südinseltour Tag 5 Wanaka

Freitag, 20.04.2018

Hallo!

Heute sind wir nach Wanaka gefahren. Beim ersten Stop sind wir Jetboot gefahren und haben Lunch gegessen. Ich war leider im leineren Jetboot und wurde absolut garnicht nass. Die im grossen waren alle von oben bis unten nass. 

Der zweite Stop war in der Puzzling World. Zuerst waren wir in einem riesigen Labyrinth, dann in den Illusion Rooms. Hat super viel Spaß gemacht.

In Wanaka hatten wir ein richtiges Hotel, das heisst, wir hatten ein 3er Zimmer, ein eigenes Bad, 6 Steckdosen, Wifi, einen Foehn und einen Balkon mit Gartenzugang. 

Ich bin mit ein paar anderen im See schwimmen gegangen, was eindeutig keine gute Idee war, denn der See hatte um die 10 Grad Wassertemperatur. Nach einer richtig langen warmen Dusche musste meine Gruppe Dinner machen. Es gab Nachos mit Hackfleisch, dicken Bohnen, sour cream, Käse usw. 

Nach dem Dinner haben wir eine Foto challenge gemacht. Alle die Lust hatten haben sich in Gruppen aufgeteilt und sind dann in Wanaka herum gelaufen um ein Bild mit einer Rutsche, einer Schule, einem Hund, im See, auf einem Baum, mit einem Polizisten, einem Kiwi und während einer Aktivität zu machen. Wir haben unberechtigterweise ;P nicht gewonnen, aber hatten mega viel Spaß.

Abends habe ich Karten gespielt, wie immer, aber diesmal auf dem Balkon:))

Bis dann

Südinseltour Tag 4 Queenstown

Donnerstag, 19.04.2018

Hallo, 

Heute hatten wir einen freien Tag, bzw konnten auswählen welche Aktivitäten wir in Queenstown machen möchten. Ich wollte eigentlich Sky dive, Canyon swing, lord of the rings safari und white water rafting machen, aber wir durften nur 2 Sachen machen, weil es sonst zeitlich nicht gepasst hätte. Ich entschied mich für die LOTR Safari und den Canyon swing, weil das beides Sachen sind die man NUR in Queenstown machen kann. Es gibt zwar noch andere canyon swings, aber dieser ist der höchste weltweit.

Morgens ging es nach 2 Stunden Schlaf zum Nevis Playground, wo der höchste Bungy (134m) in Neuseeland und der höchste Swing (auch 134m mit 70m freiem fall) weltweit ist. Wir (Anna, Finn und ich) haben den Swing gemacht und sind dann zum Bungy gegangen, um Finn zu zuschauen. 

Danach haben wir die LOTR Safari gemacht. War echt super cool. Seht selbst:

Die Brücke, von der ich bungy gesprungen bin Der Graben ist bei einem Erdbeben entstanden und die linke Seite passt genau in die rechte Wir sind durch einen Fluss gefahren Auf der suche nach gold

Das waren alles Drehorte für Herr der Ringe, aber ich weiß leider nicht mehr welche Szene wo gedreht wurde.

Abends haben wir mit der ganzen Gruppe ein paar Spiele gespielt, wo man aktiv werden musste, also eigentlich nichts für mich, denn ich hatte viel zu wenig Schlaf, aber es war trotzdem ganz lustig :)

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.